FAQs

Hier werden häufige Fragen der Leserschaft und meine Antworten dokumentiert. Diese Seite wird immer wieder aktualisiert.

Sehen alle Synästhetiker die Wörter, Buchstaben, Zahlen etc. genau so wie du?

Nein. Wahrnehmung ist immer individuell und so auch die synästhetische Wahrnehmung. Die Farben sind nicht in irgendeinem „sinnvollen“ Zusammenhang, sondern sind bei jedem unterschiedlich. In diesem Blog geht es „nur“ um meine Synästhesie – andere Synästhetiker sehen die Welt mit ihren eigenen Augen.

Nervt dich deine Synästhesie manchmal? Und – sind die Bilder und Farben immer sichtbar?

Nein, nie. Für mich ist sie wie Atmen. Ich konzentriere mich nicht immer auf die Synästhesien. Ich kann sie auch gut ausblenden. Wie ein Hintergrundgeräusch, das so dezent ist, dass es unhörbar werden kann.

Nachtrag: Doch, manchmal schon.

Hast du Kontakt zu anderen Synästhetikern und wenn ja, wie ist das so?

Ja, habe ich. Wenn dann noch jemand Sprache mag und sie gerne anarchisch verwendet, dann ist es lustig. Ansonsten ist es so wie mit jedem anderen Sinneskanal. Aha, du kannst Wörter sehen. Ich auch. Punkt.

Warum lässt du keine Kommentare zu? Ich würde so gerne etwas dazu schreiben.

Da ich selbst gerne etwas zu anderen Blogbeiträgen rückmelde, kann ich das Bedürfnis gut verstehen. Dass ich nur per Email zu erreichen bin und meine Texte nicht direkt kommentieren lasse, hat etwas mit dem Thema dieses Blogs zu tun.

Über Synästhesie schreiben ist vergleichbar damit, einen Traum festzuhalten. (Mehr zum Vergleich Traumraum/Synästhesie hier). Wenn man morgens erwacht und ein ganz klares Bild vor Augen hat – und es erzählen möchte, doch in dem Moment, wo man Worte dafür findet, droht es zu verschwinden. Und dann beginnt man, die Traumfetzen wieder einzusammeln. Und findet auch die Worte wieder – doch in dem Moment, in dem der andere etwas dazu sagt (wohlmeinend), verschwindet das Bild wieder. Weil in dem Moment das Innen mit dem Außen kollidiert.

Synästhesie ist in diesem Zwischenraum beheimatet, in dem auch Träume abgebildet werden. Es kostet (mich) sehr viel Konzentration, die Bilder anzuschauen und in dem inneren Raum zu halten. Bis ich die Worte gefunden habe, um sie zu veranschaulichen. Und wenn der Text dann entstanden ist, soll er einfach so stehen bleiben. Denn dann ist das Bild „gesichert“.

Wenn mich jemand auf anderen Wegen kontaktiert, ist das schön und ich freue mich darüber. Z. B. über Twitter. Twittern ist insgesamt kurzlebiger, dort schreibe ich nur kurze Assoziationen auf, die mir keine großen Ums-Wort-Ringkämpfe abverlangen (so wie eben das Schreiben für das Blog).

Welche Musikrichtung ist es denn nun, die so schön aussieht, aber musikalisch eher nicht deinen Geschmack trifft?

Das behalte ich für mich. Nur soviel: sie fängt mit M an.

Ist deine Weltwahrnehmung und Persönlichkeitsentwicklung von Synästhesie beeinflusst worden?

Diese Frage beantworte ich hier.

Verändern sich die Bilder, Charaktere und Farben im Laufe deines Lebens?

Nein, das Charakteristische an genuiner Synästhesie ist die Unveränderlichkeit der Empfindungen und Bilder.

Ist deine Synästhesie immer gleich stark vorhanden?

Nein. Im Urlaub beispielsweise sehe ich mehr von den Farben als an einem Arbeitstag. Das ist wie mit den sonstigen Schönheiten des Lebens – auch ein Nicht-Synästhetiker hört die Schmetterlinge eher fliegen, wenn er Zeit für sich hat, als wenn er in Gedanken vergraben zur Arbeit geht. Synästhesie ist einfach ein weiterer Kanal der Wahrnehmung. Die Prinzipien der anderen Sinneswahrnehmungen gelten auch hier.

Ist man eigentlich glücklicher, wenn man Synästhetikerin ist?

Keine Ahnung, denn ich weiß nicht, woran sich Glück messen lässt. Synästhesie macht vermutlich nicht glücklicher, aber auch nicht unglücklicher. Niemals würde ich jemandem seine Glücksfähigkeit absprechen, nur weil ein Sinn von ihm beeinträchtigt ist. Niemals würde ich jemandem mehr Glück unterstellen, bloß weil er zufällig einen Sinn mehr hat.

Bist du froh, dass du Synästhetikerin bist?

Wie ich zu meiner Synästhesie stehe, sollte nicht nur in diesem Text (im letzten Absatz) deutlich werden…

2 Gedanken zu “FAQs

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.