Im Radio.

Radio ist ein schönes Wort. Es ist schwarzweiß, hat eine brünette Ponyfrisur und trägt einen Pullover, der sich etwas abhebt vom Rest, weil er grau ist. Es könnte auch ein Pullunder sein. Oder ein zweifarbiger Pullover mit Pullundermuster.

Das Wort birgt ein geborgenheitsfarbenes Knistern, und im Hintergrund steht ein braunes Sofa.

So war es mir eine Ehre, heute einmal selbst im Radio zu sein. Die Stimme von Dennis Kogel ist übrigens überraschend warmgold, was ihn meiner Ansicht nach für diesen Job prädestiniert.

 

 

 

Advertisements