Wenig Text, viele Aufzählungen und das Gesicht einer Robbe.

Dezember und Januar 175

Und von Zeit zu Zeit gibt es das große Glück, dass man einen Stein findet, der das Gesicht einer Robbe trägt.

Eine Freude ist auch, dass dieses Foto verdeutlicht, wie Wörter in meinem inneren Raum aussehen können. Im Vordergrund, im Hintergrund und natürlich im Nebengrund wären dann noch die Buchstaben – säulenhaft, porträtartig oder sachlich – angeordnet.

Die Struktur, die Farbe, das Licht – all das gibt nahezu naturgetreu wieder, was ich sehe, wenn ich etwas höre. Oder rieche. Oder fühle.

Das Bild könnte auch Musik abbilden. Vielleicht Brahms. Auf keinen Fall Bach, schon gar nicht Beethoven. Coldplay, es könnte auch Coldplay sein. Obschon – es fehlt das Funkellicht im Hintergrund. Das aufblitzt bei so manchen Akkorden. Doch dazu ein andermal.

Advertisements