Über die, die in Musik wohnen, Frühlingswehklagen (um mal ein Lieblingswort der orangefarbenen Freundin unterzubringen) und über Streit in der Familie.

IMG_3869 Diese freundlichen und  von mir lediglich geringfügig stilisierten Gesellen wohnen in einigen der Anfangsakkorde des Spring 1, Recomposed by Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons.

Das Wesen der Musik hat viele Gesichter. Hier sind lediglich drei von ihnen zu sehen. Sie tauchen mit dem Frühling auf, der hier neu komponiert ist und so den ursprünglichen Vivaldifrühling bereichert. Und das ganz ohne sogenannte Übersetzungspannen (obwohl die, wie ja bereits ausgeführt, sicher auch ihren Charme hätten).

Apropos Frühling: Gestern morgen lag Schneeähnliches auf der Wiese. Zugleich schien laut die Sonne. Frau März heißt mit Vornamen wahrscheinlich Wankelmut und hat es – wie ich ja bereits erwähnte – faustdick hinter den Ohren. Dieses Verhalten wird ja eigentlich ihrem Bruder, dem weißblauen April, der auch eine Brille trägt, unterstellt. Die große Schwester Mai ist auf jeden Fall über das alles erhaben. Sie trägt ein hochgeschlossenes Kleid, das dunkelbraunlila ist mit hellroten und weißen Lichtflecken, einen Bubikopf (ist das auch ein bedrohtes Wort?) und schaut leicht herablassend zu ihren launischen Geschwistern herunter. Die sollten sich mal ein Beispiel an ihr nehmen, sagt Vater Januar. Und schon streiten sich alle ganz furchtbar. Mutter Februar rollt genervt die Augen und verzieht sich vor den Fernseher.

Advertisements

5 Gedanken zu “Über die, die in Musik wohnen, Frühlingswehklagen (um mal ein Lieblingswort der orangefarbenen Freundin unterzubringen) und über Streit in der Familie.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.