Von Blog zu Blog

Ein neues, freundliches Wort ist mir heute begegnet und ich möchte es mir ansehen:

denktagebuch.           http://denktagebuch.de

Denk: gelbbeige

Tagebuch: blauflatternd, ganz wenig schwarz, etwas rot. Das T sehr vertraut.

Ein Tagebuch ist immer schon ein geborgener Ort. Das Wort ganz ähnlich – es ist doch auch etwas weiß dabei und das blau ist Matheheftblau.

Denktagebuch: da überdeckt das Gelb (es ist liebegelb, doch bei Denk ist das K auch etwas bräunlich am Rand) fast das Tagebuchblau, doch nur fast (zum Glück. Das Matheheftblau ist soviel aufregender als das Liebegelb).

Tagebuch. Ein gutes, solides Wort. Der Festhalter der Gefühlsgedanken.

Denk – Tagebuch. Tagebuch: denk! Gedenke Deinem Buch des Tages.

Jetzt gibt es ein Farbwirrwarr. Mein innerer Raum wird kurz voll von dem Denken, dem Buch, dem Tag.

Wirrwarr der Farben ist für mich nicht verwirrend. Es ist wie Atmen.

Advertisements